UPDATE: PSN gehackt – Das sind die “Welcome Back”-Geschenke

Update 2:

Sony hat in der Nacht veröffentlicht, was für eine “Entschädigung” es für alle Spieler geben wird. Diese unterscheiden sich in US Store und EU Store. Da für uns nur der EU Store interessant ist, zeigen wir hier auf, was es alles für Euch geben wird.

Sobald der PlayStation Store wieder online ist, werdet Ihr pro Konsole 2 Spiele frei runterladen können. Also zwei Spiele für PS3 und zwei Spiele für PSP.

PS3:

  • LittleBigPlanet
  • Super Stardust HD (in allen anderen Ländern ist es Infamous)
  • Wipeout HD/Fury
  • Ratchet and Clank: Quest for Booty
  • Hustle Kings (in allen anderen Ländern ist es Dead Nation)

PSP:

  • LittleBigPlanet PSP
  • ModNation PSP
  • Everybody’s Gold 2 (in allen anderen Ländern ist es Pursuit Force)
  • Buzz Junior Jungle Party (in allen anderen Ländern ist es Killzone Liberation)

Weiteres:

  • 30 Tage PlayStation Pus Mitgliedschaft gratis
  • Bereits angemeldete PlayStation Plus Mitglieder bekommen 60 Tage frei geschenkt
  • Music Unlimited Subscriber bekommen 30 Tage kostenlose Mitgliedschaft geschenkt
  • Sony arbeitet noch an einem Welcome Back Home Package, welches noch veröffentlicht wird, sobald der Store und PS Home wieder on sind

Schreibt uns in den Kommentaren, wie Ihr das findet. Wir denken, dass Sony hier schon ganz gut ausgepackt hat. Sind zwar keine AAA Titel, aber doch schon ganz Gutes dabei.

 

UPDATE 1:

Kazuo Hirai hat soeben eine Videobotschaft an alle PSN Nutzer veröffentlicht. Das PSN Netzwerk wird ENDLICH in verschiedenen Ländern hochgefahren. Hier die Nachricht von Kazuo Hirai:

 

 

Das PlayStation Netzwerk wurde gehackt und wir als Konsolendealz dachten, es wäre wichtig für unsere Nutzer nun ein kleines FAQ zusammenzustellen, damit Ihr wisst, was Ihr machen müsst, um das Schlimmste zu verhindern und bald wieder in Ruhe zocken zu können. Wir hoffen, dass Ihr bald wieder ins PSN könnt und informieren Euch, sobald wir Neuigkeiten haben.

  1. Was ist passiert?
    Auf das PlayStation Network (PSN) wurde zwischen dem 17. und 19. April von einer “unbekannten Person” zugegriffen. Seit dem 20. April 2011 sind grosse Teile des Services offline.

  2. Wieweit betrifft es mich?
    Mit größter Wahrscheinlichkeit bist Du auch davon betroffen, sofern Du dich als PS3 oder PSP Nutzer fuer das PlayStation Network (PSN) registriert hast. Das PSN beheimatet nach Angaben von Sony weit über 70 Millionen Benutzeraccounts. Daten dieser Accounts, könnten bei diesem Angriff geklaut worden sein.

  3. Welche mich betreffenden Daten können abhanden gekommen sein?
    Laut offiziellen Mitteilungen besteht die Möglichkeit, dass die folgende Daten betroffen sein könnten:
    • Name
    • Adresse (Stadt, Bundesland, Postleitzahl)
    • Land
    • E-Mail-Adresse
    • Geburtsdatum
    • Playstation Network/Qriocity Passwort und Login
    • PSN Benutzername
    • Kreditkartennummer (noch nicht von Sony bestätigt)
    • Rechnungsanschrift (noch nicht von Sony bestätigt)
    • Sicherheitsfrage für das Passwort (noch nicht von Sony bestätigt)
    • Historie Eurer PSN-Einkäufe (noch nicht von Sony bestätigt)

  4. Was kann und sollte ich jetzt tun?
    • Sobald das PSN wieder online ist, solltest Du Dein Passwort zum PlayStation Network sofort ändern.
    • Nutzt Du das selbe Passwort in anderen Diensten wie PayPal, Amazon oder sogar für Deine Emailadresse, dann solltest Du das Passwort auch dort sofort ändern (am besten in etwas komplett anderes). Wir empfehlen im Übrigen die Nutzung von LastPass (kostenlos) oder 1Password. So kann man für jeden Login verschiedene Passwörter nutzen (und erstellen lassen), ohne sich diese merken zu müssen.
    • Wichtig ist, dass Du Deine gesamten Kreditkartenabrechnungen überwachst. Bei dem geringsten Verdacht eines Missbrauchs solltest du Dich SOFORT an Deine Bank wenden. In der Regel haftet bei einem Missbrauch der Kartendaten nicht das Kreditkartenunternehmen, sondern die Bank, von der Du die Kreditkarte bekommen hast.
      Wenn Dir das trotzdem nicht genug ist, kannst Du Deine Karte auch komplett sperren lassen und eine neue beantragen (Dies ist allerdings mit Kosten verbunden).

  5. Weitere Informationen:
    • Der Bundesbeauftrage für den Datenschutz, Peter Schaar, sieht laut Meldungen der SZSony in der Haftung für den massiven Diebstahl von Kundendaten“. Schaar teilte beim ARD “Morgenmagazin” mit, dass es schwierig sei “den Nachweis zu führen, dass unrechtmäßige Kreditkarten-Abbuchungen auf Datenlecks beim japanischen Technik-Riesen zurückzuführen sind“. Da eine Kreditkartensperre Kosten erzeugt, könntet Ihr – sofern Ihr diese in den PSN-Accountdaten hinterlegt habt und somit betroffen sein könntet – eine Anfrage bei Sony Computer Entertainment Europe (SCEE) starten, ob auf Kulanzbasis die anfallenden Kosten für einen Kartenaustausch übernommen werden. Dies solltet Ihr schriftlich tun.
    • Der Internetrechts-Experte Christian Solmecke sieht laut einer bei Stern veröffentlichten dpa-Meldung eine Haftung Sonys nach deutschem Recht.
  6. PR-Mitteilung von Sony:
    An alle PLAYSTATION®Network-Nutzer

    Wir haben Kenntnis davon genommen, dass mitunter auch ohne Autorisierung über den PC auf persönliche Daten im PLAYSTATION®Store, dem Download-Service vom PLAYSTATION®Network, zugegriffen werden konnte.
    Trotz sehr geringer Wahrscheinlichkeit, könnten bei diesen Zugriffen demnach Passwörter von einigen wenigen PLAYSTATION®Network-Nutzern geändert worden sein, um so an die persönlichen Angaben der Benutzer und/oder auf deren Guthaben für den PLAYSTATION®Store zu gelangen.

    Da jedoch bei PLAYSTATION®Network-Konten nie vollständige Kreditkartennummern angezeigt werden, ist es sehr unwahrscheinlich, dass es auch bei unbefugtem Zugriff auf dein persönliches PLAYSTATION®Network-Konto deine Kreditkartennummer preisgegeben wurde.

    Wir haben unverzüglich Schritte zur Behebung dieses Problems unternommen, sodass die Systemsicherheit wieder hergestellt ist.

    Wir sind dem Ausmaß des unbefugten Zugriffs und der möglichen Passwortänderungen nachgegangen und kontaktieren alle Kunden direkt, die von dem Problem betroffen sein könnten. Wir empfehlen allen PLAYSTATION®Network-Nutzern, sich bei dem Service anzumelden und zu überprüfen, ob ihr Konto betroffen ist. Wenn du dich erfolgreich mit deinem bisherigen Passwort anmelden kannst, wurde dein Konto nicht beeinträchtigt.

    Weitere Informationen erhältst du beim Kundendienst (Telefon: 01805 766 977).

    Denk immer daran, nie Anmelde- und Passwortinformationen per E-Mail auszutauschen.”

  7. Weitere Links:
    FAQ von Sony (Sony)
    Update zum Ausfall vom PSN (Sony)

Ich bin Tom, eines der Gesichter hinter KonsolenDealz.de. Zusammen mit Jan habe ich die Seite im Dezember 2009 gestartet und begebe mich seither jeden Tag für euch auf die Suche nach den besten Deals und Schnäppchen rund um unser Lieblingshobby.

  1. Danke für die Infos!

  2. Kopfgeldjäger 27. April 2011 at 21:17

    Top, dass ich das PW nimmer weiss, da es in der PS3 ja als auto log in gespeichert ist….von dem her schwierig herauszufinden, ob ich betroffen war 🙂

  3. FranzBrantwein 28. April 2011 at 07:24

    Informationen wie man Sony verklagen kann wären auch interessant.

  4. wie schluderig die mit den daten umgehen ist unfassbar.
    son karnevalsverein. die könnten aus kulanz auch mal den kunden entgegenkommen, vllt ein paar maps kostenlos zum dload bereitstellen o.ä.. siehe blizzard.

  5. Na toll, Sony zieht es jetzt durch. Bei den Titel die was taugen wird dann wird sicher stehen: Diese Angebot steht in deiner Region nicht zur Verfügung.

    • Ist ja leider so. Killzone wird in Deutschland mit nem Kinderspiel ausgetauscht und ebenfalls andere gute Spiele mit Golf und so. Aber das liegt nicht an Sony, sondern an Deutschland, afaik

KonsolenDealz