POLYGON – Die Lieblingsspiele der Spieleblogs 2011 – Teil 1: Jan

Wir nutzen die etwas ruhigere Zeit zwischen den Jahren, um dem Aufruf des Spielebloggerkollektivs Polyneux zu folgen, die auch in diesem Jahr wieder die ‘Lieblingsspiele der deutschsprachigen Spieleblogs’ ermitteln und mit dem POLYGON Award ehren möchten. Da wir nicht nur spannende Angebote und Schnäppchen für Euch aus den Tiefen des Internets suchen, sondern uns selbst zur Gattung der leidenschaftlichen Spieler zählen, beteiligen wir uns selbstverständlich an dieser Blogparade und präsentieren Euch an dieser Stelle unsere ganz persönlichen Highlights des Jahres 2011.

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem ersten Teil dieser Aktion und würden uns über eine rege Beteiligung freuen. Solltet Ihr selbst ein Blog betreiben (oder Podcasten), so würden wir uns freuen auch Eure Highlights in dieser Parade zu entdecken.

Euer KonsolenDealz-Team

 

POLYGON – Die Lieblingsspiele der Spieleblogs 2011 – Teil 1: Jan

Unser liebstes Hobby sollte stets Spaß machen und nicht zur Belastung werden, doch insbesondere die letzten Monate des Jahres, während denen fast alle paar Tage ein neuer Must-Have-Toptitel erschienen ist, machten mir – und sicherlich vielen anderen – das Spielerleben nicht wirklich leicht und 2011 zu einer großen Herausforderung. Neben dem während der Urlaubszeit angehäuften Backlog mußte ich mich so – Releaseplänen der Publisher und Weihnachtsgeschäft zum Dank – regelmäßig (um-)entscheiden und strikt priorisieren.

Sehr viele Spiele wie ‘L.A. Noire’, ‘Crysis 2’, ‘Deus Ex – Human Revolution’, ‘Dead Space 2’, ‘Dragon Age 2’, ‘Assassin’s Creed: Teil 318’ und weitere sind so ohne Umwege direkt nach dem Kauf auf meinem “Pile-of-Shame” gelandet, während qualitativ hochwertige Snacks wie ‘Forza: Motorsport 4’, ‘FIFA 12’ und einige Shooter von der Stange zwischendurch im Multiplayer-Modus mit Freunden konsumiert wurden.

Anbei also ein Überblick der Titel, die in diesem Jahr nicht meiner harten Priorisierung zum Opfer gefallen sind und mich nachhaltig, mit mehr oder weniger Abstand betrachtet, beeindruckt haben. Ein Glück verlangen die POLYGON Regeln keine Benennung eines einzigens Top-Titels des Jahres von mir – Ich könnte mich bei der nachfolgenden Liste  sicherlich nur sehr schwer entscheiden.

 

 Shadows of the Damned

Wenn heulende Babyköpfe den Platz von Schlössern einnehmen und mit Erdbeeren, Augäpfeln oder Hirn bestochen werden wollen und hochprozentige Alkoholika die Lebensenergie des latein-amerikanischen Protagonisten mit Macho-Attitüde auffüllen, dann hat Mastermind Suda51 mit seinen beiden berühmten Kollegen alles richtig gemacht. ‘Shadows of the Damned’ war für mich der Überraschungshit des Jahres und einer der wenigen Titel, die ich am Stück konsumiert habe. Die Licht-/Schattenspiele und die durchdachten Bossfights sind für mich Sahnehäubchen und kandierte Kirsche zugleich auf diesem exzellent zusammengestellen, dämonischem Eisbecher.

The Elder Scrolls V: Skyrim

‘The Elder Scrolls V: Skyrim’ hat es geschafft mich innerhalb weniger Spielminuten fast vollständig in seinen Bann zu ziehen. Bis zum Abschluss der Mainquests begleitete mich stets die Angst durch eine falsche Entscheidung oder Aktion einen Storyzweig des Spiels für immer und ewig zu verschließen. Dies hatte zwar zur Folge das ich mich bis zum erlösenden “Ende” durch die kontinuierlich wachsende ToDo-Liste (a.k.a. Questlog) zunehmend unter Druck gesetzt gefühlt habe, jedoch so ausreichend Motivation für eine gewisse Gradlinigkeit in dem sonst sehr frei gestaltetem Himmelsrand erhielt. Solch eine intensive Verdrahtung mit einer Spielewelt habe ich nur selten erlebt. Der hinter mir gelassene wurde nun von einem lockeren “was mache ich heute?” Spaß abgelöst, der mir sicherlich noch für viele DLCs Stunden erhalten bleiben wird.

Pokémon Weiße Edition

Neben ‘The Elder Scrolls V: Skyrim’ habe ich in dieses Spiel wohl die meiste angedachte Spielefreizeit meines Jahres investiert. Trotz meiner Ü30 Gamereigenschaft bin ich auch an diesem Pokémon Titel nicht vorbei gekommen. Auch wenn sich das Spielprinzip die letzten Jahr über nicht wirklich verändert hat, macht mir der Weg zur Siegerstraße mit meinen Taschenmonstern einfach viel zu viel Spaß als das ich meine Augen vor dem Titel hätte verschliessen können. Was genau diese Begeisterung in mir entfacht ist jedoch alles andere als einfach zu beantworten. Meine Vorliebe für das serientypische Sammeln und Hochleveln der Weggefährten in der liebevoll gestalteten Welt ist wohl die trivialste Erklärung.

Portal 2

Was als Techdemo einiger Studenten am DigiPen Institute of Technology in Redmond unter dem Namen ‘Narbacular Drop’ begann, hat sich mit der Übernahme durch Valve schnell zum regelrechten Kult entwickelt. Die “Gratisbeilage” der Orange Box mauserte sich schnell zum eigenständigen Kultspiel. Entsprechend hoch waren die Erwartungen an den zweiten Teil. Manch ein Entwickler wäre an dem Druck, erneut ein fast perfektes Spiel abzuliefern,  sicherlich gescheitert. Das nun vorliegende Level-Pack Sequel knüpft genau dort an, wo der erste Teil aufgehört an. Innovationen sucht man vergeblich, jedoch dürfte genau dies das sichere Erfolgsrezept von ‘Portal 2’ sein. Spielemoment des Jahres: Lauter Anfragen zum verabredeten Umarmen, die mich anfänglich doch etwas stutzig gemacht haben, bis mir David von ZockWorkOrange erklärte, daß die mit drei unterschiedlichen Leuten ausgeführte, freundschaftliche Geste ein Portal-Avatar Shirt freischaltet.

Bulletstorm

‘Bulletstorm’ hat in diesem Jahr überraschend all das abgeliefert was ‘Duke Nukem Forever’ jahrelang versprochen, aber nicht eingehalten hat: Zugängliche – mit einem kreativ durchdachten Kombosystem angereicherte – Ballerorgien garniert mit niveaulosen, aber stets unterhaltsamen Sprüchen. Alleine ein Blick auf die diversen Skill-Shot Herausforderungen bezeugt die Kreativität, mit der das Entwicklerteam hier am Werk gewesen ist. In der ungeschnittenen Version ist dieser Titel mehr als nur ein schneller Snack zwischen den ganzen Genrevertretern für mich gewesen. Ganz großes Popcorn-Egoshooter-Kino und eine PR-Kampagne (
target=”_blank”>Halo 3 Believe
/ Duty Calls)
die Humor bewiesen hat und ihresgleichen sucht!

Outland

Wenn sich ein Spiel wie ‘Outland’ so kreativ bei ‘Castlevania’/’Metroid’ bedient und das von ‘Ikaruga’ ins Leben gerufene Bullethell-Farbwechselspiel in ein neues Genre überträgt, setzt mein Verstand aus und der Kaufreiz ein. Diesen, durch einen Test von Levelboss inspirierten, Blindkauf habe ich bis heute nicht bereut. Spiellänge, die exzellente Optik der neu vermischten Erfolgselemente, sowie der sehr stimmige Soundtrack machen das Spiel für mich zu einem der Downloadgames der letzten Jahre. Fast hätte ich dem guten Christian für diesen wertvollen Hinweis einen Altar gebaut, konnte mich aber in letzter Sekunde bremsen und beließ es bei einer digitalen Huldigung über Twitter.

Bastion

Von einem interaktiv agierendem Erzähler und sehr stimmigem Soundtrack durch eine künstlerische Welt begleitet zu werden,  die sich mit jedem Schritt des jungen Protagonisten erst langsam aufbaut, während in gewohnter Hack and Slay Tradition Gegner bekämpft werden müssen, klang für mich nach einem spannenden Mix, der nach dem Lesen einiger Tests sofort gekauft werden mußte. Würde man auch nur eines der eingehend beschriebenen Elemente ersatzlos aus  ‘Bastion’ streichen, würde der Titel zu einem beliebig oft dagewesenem 0815-Spiel verkommen. Wie bei einem guten Cocktail liegt das Geheimnis von ‘Bastion’ in der gelungen und fein abgestimmten Komposition der Zutaten und der optisch ansprechend garnierten Darreichungsform.

Super Mario 3D Land

Die frühe Anschaffung meines Nintendo 3DS habe ich in diesem Jahr mehrere Monate lang bereut. Ich hatte zwar meinen Spaß mit einigen Launchtiteln (wie diese Tests belegen), doch ein richtiges Highlight und somit ein Grund, der das teure Spielzeug gerechtfertig hätte, fehlte bis zum Erscheinen von diesem Titel. ‘Super Mario 3D Land’ stimmt mich, neben dem Content des Nintendo Botschafter Programms (insbesondere die 10 kürzlich erschienenen GameBoy Advance Titel), wieder etwas versöhnlich. Selbst nach fast 25 (europäischen) Jahren mit dem Klempnerduo ist die Luft noch nicht raus. Das Entwicklerteam hat mal wieder gekonnt Altbewährtes mit kleinen, sehr kreativen Neuerungen angereichert in gewohnter Qualität abgeliefert. Alleine für diesen Titel hat sich der Kauf der Konsole letztendlich doch voll und ganz gelohnt.

Mario Kart 7

Der 3D-Anstrich und die neu eingeführten Ausflüge durch Luft und Wasser stehen dem 7. Teil der Serie richtig gut. Da ich mich ab der ersten Sekunde in ‘Mario Kart 7’ so richtig heimisch und wohl gefühlt habe, wird mich der Titel sicherlich noch eine ganze Weile lang begleiten. Da Nintendo seit dem letzten Update auch DLC den Weg geebnet hat, würde ich mich über ein Streckenupdate und eine Überarbeitung des Onlinemodus freuen – zumindest könnte es der Titel so auch in 2012 auf meine persönliche Polygon Award Liste schaffen – Also wenn das mal kein Anreiz ist, Nintendo!

Ich bin Jan, eines der Gesichter hinter KonsolenDealz.de. Zusammen mit Tom habe ich die Seite im Dezember 2009 gestartet und begebe mich seither jeden Tag für euch auf die Suche nach den besten Deals und Schnäppchen rund um unser Lieblingshobby.

KonsolenDealz