Review: Speedlink SL-6603-GOLD Competition Pro

Vor ein paar Tagen haben wir Euch über einen gesonderten Artikel auf die Verfügbarkeit des “Speedlink Competition Pro Joystick (gold) (PC)” hingewiesen. Da das gemeldete Schnäppchen für einiges an Wirbel unter Euch und allgemein in der Community gesorgt hat, haben wir den auf 10.000 Stück limitierten PC-Controller mit USB Anschluss aus dem Hause Speedlink für Euch getestet.

“Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck”

Der Ersteindruck stimmt bei dem mit 24,99€ (UVP) bepreisten Zubehör. Passend zum 25. Jubiläum des Spielerhandwerkzeugs aus dem Commodore-Zeitalter, lacht der mit goldenem Anstrich versehene und mit einer roten Schleife zweckmäßig gesicherte Controller seinen neuen Besitzer aus einer schicken Umverpackung aus an.

Frei nach der häufig in Bewerbungsratgebern anzutreffenden Redewendung: “Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck“, ist eben dieser in Sachen Optik ein durchaus angenehmer.

Die Sammler unter Euch werden sicherlich ein paar Minuten lang mit dem Wunsch das neue Spielzeug schnellstmöglich auszuprobieren hardern, denn die schicke Umverpackung erweckte zumindest bei mir für einige Zeit Zweifel, ob das Gesamtkunstwerk wirklich von Neugierde getrieben auseinandergerissen werden sollte.

Doch die mutigen neugierigen unter Euch, sollen belohnt werden. So verbirgt sich unter der Controllerbefestigung neber einer Anleitung und Seriennummernkarte auch eine CD mit jeweils 25 Amiga und C64 Klassikern, samt notwendiger und einfach zu bedienender Emulationssoftware für Windows Betriebsysteme.

Mit “Pinball Dreams, “Bomb Jack”, “Ghosts’n’Goblins” und “Turrican” ist sogar reichlich Qualität mit von der Partie, die bereits nach wenigen Minuten Spielzeit für einige Erinnerungen an vergangene Tage bei mir sorgte.

Leider liegen fünf der enthaltenen Spiele für beide Systeme vor, was die tatsächliche Anzahl streng betrachtet auf 45 unterschiedliche Titel reduziert. Ein Umstand, der zu verschmerzen ist, da Euch dies zumindest in den Genuß der “freien” Systemwahl bringt.

Wenige Sekunden nach Anschluss des Sticks an einen freien USB-Port (Eine Treiberinstallation war auf dem Windows 7 Testsystem nicht notwendig), wurden meine Erinnerungen an die Commodore-Ära dank der gewohnt guten Haptik und dem Competition Pro typischen Klickgeräusch verstärkt. Auch die neuen Modelle wollen ordentlich eingespielt werden. So kann es vereinzelt vorkommen, dass insbesondere die beiden Primärfeuerknöpfe anfänglich etwas schwerfällig agieren können. Ein “Problem”, dass bereits zu besagten Zeiten bestand und sich mit fortschreitender Spielzeit von selbst behebt.

Fazit:

Wer das Zubehör und seine Charakteristiken kennt und in guter Erinnerung behalten hat, ist mit einer Anschaffung der Jubiläumsausgabe für Windows-PCs gut beraten. Für den unverbindlich empfohlenen Preis bekommt Ihr neben der Hardware auch spielerisch einiges geboten. Die enthaltenen Klassiker dürften Retrofans viele Stunden lang begeistern. Darüber hinaus ist der Competition Pro im goldenen Anstrich ein wahrer Blickfänger, der sich sicherlich gut in der eigenen Sammlung macht. Neulinge hingegen, die noch nie ein Gerät der Serie in der Hand hatten und an moderne Controller gewöhnt sind, könnten sich mit diesem liebevollen Oldtimer anfänglich etwas schwer tun, doch wie so oft im Leben wird Mut meist belohnt.

Enthaltene Amiga-Titel:

A-320 Airbus, Arkanoid, Battle Squadron, Beneath a steel sky, Bomb Jack, Buggy Boy, Cybernoid 2, Defender of the Crown, Fußball Total!, Genetic Species, Goal!, Grand Monster Slam, Hard’n’Heavy, Hybris, It Came from the Desert, Lords of the Rising Sun, Mission Elevator, Nebulus, Paperboy, Der Patrizier, Pinball Dreams, Rings of Medusa, Space Harrier, Stormlord, TV Sports Basketball.

Enthaltene C64-Titel:

500cc Motomanager, Airwolf, Alleykat, Attack of the Mutant Camels, Bomb Jack, Buggy Boy, Chuckie Egg, Cyberdyne Warrior, Enforcer – Fullmetal Megablaster, Exolon, Frank Bruno’s Boxing, Ghosts’n’Goblins, GP Tennis Manager, Grand Monster Slam, Mighty Bomb Jack, Nebulus, Paperboy, Paradroid, Shiftrix, Super Hang-On, Turrican, TV Sports Football, Uridium, World Championship Soccer, Yuppie’s Revenge.

Übersicht:

• Digitaler USB-Joystick für den PC
• Originaldesign des COMPETITION PRO aus den Achtzigern
• Höchste Präzision und Robustheit dank Mikroschaltern
• Äußerst stabiler Stick mit Metallfeder
• 4 Feuertasten und zuschaltbare Autofeuer-Funktion
• Auf 10.000 Stück limitierte Auflage mit beiliegender Seriennummern-Karte
• 50 Spieleklassiker auf CD: die besten Titel aus den Sammlungen „Best of Amiga Classix®“ und
„Best of C64Classix®“
• Unter Windows® kein zusätzlicher Treiber notwendig

Link: Produktseite bei Speedlink
Link: Speedlink Competition Pro Joystick (gold) (PC) bei Amazon

Dieser Test wurde durch ein von Speedlink zur Verfügung gestelltes Testmuster ermöglicht, für welches wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken möchte.

Ich bin Jan, eines der Gesichter hinter KonsolenDealz.de. Zusammen mit Tom habe ich die Seite im Dezember 2009 gestartet und begebe mich seither jeden Tag für euch auf die Suche nach den besten Deals und Schnäppchen rund um unser Lieblingshobby.

2 Comments
  1. Reply
    Micha 31. März 2011 at 20:54

    Schönes Review! Als alter Amiga-Zocker war der Joystick auch für mich ein interessantes Produkt, und ich kann Euren Eindruck davon nur bestätigen. Nun gut, die goldene Farbe hätte es trotz Jubiläum für mich nicht nötig gehabt, die klassische Farbgebung hätte es auch getan, aber von der Bedienung und dem “Gefühl” her ist es wirklich identisch mit den Geräten von damals.

    Von der Spieleauswahl bin ich nicht ganz so begeistert. Es sind sicher einige tolle Titel wie “It came from the desert” oder “Nebulus” dabei, aber zu dem Joystick hätten vielleicht noch ein paar Sidescroller-Shootemups gut gepasst. Aber gut, man kann ja nicht alles haben 😉

  2. Reply
    Andreas W. 18. Januar 2013 at 07:15

    Bei diesem Test habt ihr das Wichtigste vergessen -- nämlich zu Erwähnen, dass die USB-Competition-Pro Joysticks eine ganze lausige Reaktionszeit haben, welche wohl der schlechten Polling-Rate des verbauten Chips zu verdanken ist. Dadurch werden viele schnelle Actionspiele damit total unspielbar, da bei ganz schnellen Lenkbewegungen der Stick einfach gar nicht, beziehungsweise zu spät, reagiert. Dies ist ein ganz ganz ganz wesentlicher NACHTEIL der USB-Variante des Competition-Pro. Deshalb ist man mit der Neu-Auflage des 9pin-Competition-Pro, in Verbindung mit beispielsweise dem Retro-Donald-Adapter, wesentlich besser bedient. Dieser 9pin-auf-USB-Adapter hat eine sehr schnelle Reaktionszeit und somit laufen sogar Spiele wie “Decathlon” oder “Track and Fields” dann problemlos. Diese beiden Games sind beispielsweise mit einem USB-Competition-Pro total unspielbar. Gruss,
    Andreas

Hinterlasse einen Kommentar

KonsolenDealz